Kriminalbiologie im Neanderthal

Kriminal-Biologie im Neanderthal: Am 25.09.18 haben die Schüler*innen der Jahrgangsstufe 9. echte Knochen untersucht.

In Ermangelung eines aktuellen Tatorts mussten die Jugendlichen zum Glück nicht die Überreste ihres angekauten Pausenbrots näher untersuchen - nein, es ging zu einem echten "corpus delicti"! Anhand von Skelett-Teilen erforschten die Schüler*innen das Geschlecht, Alter, die Körpergröße sowie den Gesundheitszustand eines lange Verstorbenen und äußerten daraufhin Hypothesen zur Todesursache - für alle eine spannende und herausfordernde Angelegenheit!

Kriminalbiologie im Neanderthal

Diese tolle Schnupperstunde in die Gefilden der Kriminalbiologie ist Student*innen der Fachdidaktik Biologie der Uni Köln zu verdanken, welche die Aktion im Rahmen ihrer schulpraktischen Studien selbst planten und durchführten. "Ein wirklich gelungener Workshop", lobt AFS-Lehrerin Frau Frank ihre Schüler*innen sowie den Einsatz der Student*innen, "und insgesamt ein toller Ausflug, den wir am Nachmittag noch durch einen Besuch der Dauerausstellung des Museums abrunden konnten."

 

Kriminalbiologie im Neanderthal

Weiterführende Links:

Mint an der AFS

NW an der AFS

Das Neanderthal-Museum

Die Uni Köln: Department für Biologie

 

Text: FRA / KAP

Bildcredits: FRA / AFS

 

 

 

 

Freunde, Förderer, Partner und Sponsoren der Anna Freud Schule

  • Banner 1.jpg
  • Banner 2.jpg

Förderschwerpunkt
körperliche und motorische
Entwicklung (SI + SII)

Regelschulberatung

Landesweite Beratungsstelle für inklusiv unterrichtende Schulen im Bildungsbereich Sek I und Sek II
Ausführliche Informationen >

Freiwilliges Soziales Jahr
Bundesfreiwilligendienst

an der AFS
Infos zur Arbeit an der AFS >