Ludwig Gehlen leitete die LVR-Anna-Freud-Schule mehr als 17 Jahre lang. Foto: Heike Fischer / LVR

"Time to say 'Goodbye'" - Einen wahren Marathon hat AFS-Schulleiter Ludwig Gehlen hinter sich: In mehreren Veranstaltungen hat sich der 65-jährige nach und nach von seinen Weggefährt*innen und seiner Schulgemeinde verabschiedet. Nach 17 Jahren als Schulleiter der LVR-Anna-Freud-Schule bleibt das gute Gefühl, dass die AFS eine einzigartige Schule in Bewegung ist.

Im Folgenden die Pressemitteilung des Schulträgers LVR (Landschaftsverband Rheinland):


Schulleiter der LVR-Anna-Freud-Schule in den Ruhestand verabschiedet


Oberstudiendirektor Ludwig Gehlen leitete Kölner Schule mit dem Förderschwerpunkt "Körperliche und motorische Entwicklung" mehr als 17 Jahre / LVR-Dezernentin Prof. Dr. Angela Faber würdigte Verdienste.

Köln, 24. Januar 2019. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat heute den Schulleiter der LVR-Anna-Freud-Schule, Oberstudiendirektor Ludwig Gehlen, offiziell in den Ruhestand verabschiedet. In den letzten 17 Jahren leitete er die Kölner Schule mit dem Förderschwerpunkt "Körperliche und motorische Entwicklung", die schon seit 1981 seine berufliche Heimat und seit 1995 seine Stammschule ist.

Verabschiedeten Ludwig Gehlen (2.v.l.) in den Ruhestand (v.l.n.r.): Manfred Höhne, Prof. Dr. Angela Faber, Anna Peters und Dr. Alexandra Schwarz (LVR-Fachbereichsleiterin Schulen). Foto: Heike Fischer / LVR

Prof. Dr. Angela Faber, LVR-Dezernentin Schulen, Inklusionsamt, Soziale Entschädigung, würdigte in ihrer Ansprache die Verdienste von Gehlen: "Durch Ihren unermüdlichen Einsatz haben Sie die LVR-Anna-Freud-Schule in der bundesweiten Schullandschaft zu einem 'Leuchtturm' gemacht. Zahlreiche Zertifizierungen, Kooperationen und Wettbewerbe belegen, in welchem Maße Sie Ihre Schule durch Außenaktivitäten gestärkt und ihr ein Profil gegeben haben. Die Interessen der Schülerinnen und Schüler und Ihres Kollegiums haben Sie immer mit ausgesprochener Eloquenz, Geradlinigkeit und hohem Einsatz vertreten. Sie waren ein herausragender Schulleiter und ein großartiger Förderer junger Menschen. Dafür dankt Ihnen der LVR!"

Gehlen habe sich zudem früh mit dem Thema Inklusion auseinandergesetzt und mittels einer seit 2014 bestehenden Kooperation mit der Kölner Ernst-Simons-Realschule gezeigt, dass Inklusion auch funktioniere, wenn sich „umgekehrt“ die Förderschule dafür öffne und "die Idee einer inklusiven Förderschule" verkörpere. Der LVR werbe seither für eine entsprechende Schulgesetzanpassung oder einen Schulversuch, so Faber weiter.

Schülerinnen und Schüler der LVR-Anna-Freud-Schule umrahmten die Verabschiedung musikalisch mit dem

An der feierlichen Verabschiedung, die musikalisch von Schülerinnen und Schülern der LVR-Anna-Freud-Schule gestaltet wurde, nahmen unter anderem auch Manfred Höhne, Leitender Regierungsschuldirektor der Bezirksregierung Köln, Anna Peters, Vorsitzende des Schulausschusses der Landschaftsversammlung Rheinland und Alexander Kolter, Vorsitzender des Fördervereins der LVR-Anna-Freud-Schule teil.

Gehlen wurde 1953 im Kreis Düren geboren. 1973 nahm er sein Studium der Philosophie und Germanistik sowie der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften in Köln auf. Hier absolvierte er 1978 sein Erstes und 1981 sein Zweites Staatsexamen. Anschließend begann er seine Tätigkeit als Studienrat am Kölner Georg-Büchner-Gymnasium und wurde gleichzeitig für das Fach Philosophie an die LVR-Anna-Freud-Schule abgeordnet. Von 1988 bis 1995 absolvierte Gehlen ein berufsbegleitendes Studium mit Abschluss der Körperbehinderten Pädagogik/Sonderpädagogik an der Universität zu Köln. 1993 erfolgte die Ernennung zum Oberstudienrat und 1995 zum Studiendirektor und Oberstufenkoordinator an der LVR-Anna-Freud-Schule. Im November 2001 übernahm er schließlich deren Leitung.

Die LVR-Anna-Freud-Schule befindet sich seit 1976 in der Trägerschaft des LVR. Sie fördert Schülerinnen und Schüler mit Körperbehinderungen, chronischen sowie psychosomatischen Erkrankungen. Die Kinder und Jugendlichen der Klassen 5 bis 13 lernen nach den Richtlinien der Realschulen in der Sekundarstufe I sowie den Richtlinien der Gymnasien in der Oberstufe. Damit ist die LVR-Anna-Freud-Schule die einzige weiterführende Förderschule mit gymnasialer Oberstufe in Nordrhein-Westfalen.

 

Weiterführende Links:

Presse-Mitteilung des LVR

 

Text: Michael Sturmberg (LVR) / KAP (Red.)
Bild-Credits: Heike Fischer (LVR)

 

 

 

 

 

Freunde, Förderer, Partner und Sponsoren der Anna Freud Schule

  • Banner 1.jpg
  • Banner 2.jpg

Förderschwerpunkt
körperliche und motorische
Entwicklung (SI + SII)

Regelschulberatung

Landesweite Beratungsstelle für inklusiv unterrichtende Schulen im Bildungsbereich Sek I und Sek II
Ausführliche Informationen >

Freiwilliges Soziales Jahr
Bundesfreiwilligendienst

an der AFS
Infos zur Arbeit an der AFS >