Bei den Bezirksmeisterschaften in Aachen hat das Tischtennis-Team den zweiten Platz erspielt.

Über viele Monate trainierten die Schüler*inen hoch motiviert während der AG-Zeit unter der Leitung von Carolin Schnellbach und Tobias Dohm. Eine letzte Vorbereitung fand wenige Tage zuvor durch ein Training und Freundschaftsturnier mit der Schule Blumenthalstraße an der LVR-Anna-Freud-Schule (AFS) statt. Die Konfrontation mit fremden Gegner*innen gab der Vorbereitung den letzten Schliff.

In Aachen mit dabei waren in diesem Jahr die Schüler Peter Brüning, Simon Busko, Jakob Horn, Yannic Löwer und Richard Niggemann. Drei der fünf Spieler hatten schon Erfahrungen bei den letzten Turnieren gesammelt und wussten, was sie erwartet.

Bereits bei der Anfahrt fokussierten sich die Schüler auf das Turnier und begannen direkt nach Ankunft mit dem Einspielen. Pünktlich zum Turnierbeginn war das AFS-Team in Hochform.

Nach einer souveränen Vorrunde starteten die AFS und die Viktor-Frankl-Schule mit gleichem Punktestand in das Finale. Bereits hier deuteten sich noch hochspannende Matches an.

Auch während des Finales fanden immer zwei Spiele zeitgleich statt. Das Anfeuern der Schülerschaft der Victor-Frankel-Schule war nicht zu überhören. Trotz dieser Herausforderung ließen sich die Spieler der AFS nicht verunsichern und kämpften bis zum Schluss. Die Positionen eins und zwei der AFS mit Richard Niggemann und Simon Busko gewannen ihre Einzelspiele. Leider gingen die Punkte bei den anderen beiden Einzelspielen an die Gegner. Auch zu diesem Zeitpunkt herrschte wieder Gleichstand zwischen beiden Mannschaften. Anschließend fanden die beiden Doppel statt.

Durch den Sieg im Doppel des Teams eins der Anna-Freud-Schule (Richard Niggemann und Jakob Horn) stieg die Hoffnung auf den Turniersieg. Gleichzeitig spielte das zweite Team der AFS direkt an der Nebenplatte und verlor dieses letztendlich trotz höchsten Einsatzes. Allen Beteiligten war bewusst, dass unter Berücksichtigung aller Spiele und Sätze nun wieder Gleichstand herrschte. Der gleiche Punktestand zog sich durch das komplette Turnier...

Um den Gewinner des Turniers festlegen zu können, wurden nun die einzelnen Punkte aller Spiele ausgewertet. Die Anspannung der beiden Teams war riesengroß. Das Team der Viktor-Frankl- Schule entschied schließlich das Turnier mit wenigen Punkten Vorsprung für sich. Knapper konnte man kaum verlieren. Damit gewann das Team der Anna-Freud-Schule am Ende des Tages die Silbermedaille.

Insgesamt war die Spannung, die sich bis zum Ende das gesamten Turniers wie in einem Krimi steigerte, kaum zu überbieten. Da sich der Tagessieg immer in Reichweite befand, war natürlich die Enttäuschung bei den Spielern der AFS groß. Gerade deshalb ist jedoch die Motivation der jungen Sportler nun umso höher, sich im nächsten Jah erneut mit dem Team der Viktor-Frankl-Schule zu messen. Ein kleiner Trost für die Tischtennis-Freunde war das bessere Abschneiden ihrer Mannschaft als im Vorjahr. Mit den erfahrenen Stammspielern sowie den Neuen an Bord kann das Tischtennis-Team der AFS zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Das Tischtennis-Team der Anna-Freud-Schule bedankt sich auf diesem Weg bei allen für die Unterstützung!

 

Weiterführende Links:

Sport an der AFS

 

Text: SCHN

 

Freunde, Förderer, Partner und Sponsoren der Anna Freud Schule

  • Banner-Erasmus+Schulen.jpg
  • Banner 1.jpg
  • Banner 2.jpg