Sporthelferinnen und -Helfer der AFS und ESR aus dem Jahr 2014

An dieser Stelle möchten wir über das Programm der "Sporthelfer" informieren.

Seit 2011 bietet die LVR-Anna-Freud-Schule (AFS) gemeinsam mit dem DJK-Sportverband eine inklusive Sporthelferausbildung an.

Diese befähigt Jugendliche dazu, attraktive und abwechslungsreiche Bewegungs/Sport-Angebote für Schüler mit und ohne Behinderung altersgerecht zu planen und durchzuführen. Schüler*innen der benachbarten Ernst-Simons-Realschule (ESR) können ebenfalls an dem Projekt teilnehmen.

 

Bisherige Aufgaben der Sporthelfer*innen:

- "Bewegte Mittagspause" betreuen

- Sport-Kleingeräte in Pausen verleihen

- Sportevents planen, (u.a. zum Kennenlernen beider Schulen)

- Spiel- und Sportangebote bei hausinternen Events wie Spielenacht oder Beachparty

All dieses Engangement zeigen die Jugendlichen ehrenamtlich!

Ansprechpartner: Frau Keppler und Herr Jarosch

 

 

Chronik

Chronik der Sporthelfer an der AFS

Ein Überblick der bisherigen Entwicklung:

 

 

 

 

Februar 2017:

2. Sporthelferausbildung Stufe 2 als Teil der Veranstaltung "Inklusion konkret – Besser gemeinsam!"

im Fortbildungsjahr der Gold-Krämer-Stiftung und der Deutschen Sporthochschule Köln

 

 

 Oktober 2016:

Gestaltung eines sportlichen Kooperationsprojekts der 6er Klassen der AFS und ESR. Erstmals nur am Rande durch Lehrer unterstützt

Schuljahr 2016/17:

- Bewegte Pause auch ohne Halle (entwickeln erproben und durchführen von alternativen Ideen, weil an einem Tag die Sporthalle in der Mittagspause durch Oberstufenunterricht belegt ist)

- bewährter und mittlerweile fest im Schulleben verankerter Einsatz in den Bewegten Mittagspausen, AG´s, Landessportfesten und Beachparty und Spielenacht

April 2016:

5. Sporthelferausbildung Stufe 1 (5 SuS der AFS und 6 SuS der ESR)

Februar 2016:

Vertretung der LVR Anna-Freud-Schule und der inklusiven Sporthelferausbildung

am Stand der DJK auf der Didakta in Köln

 

 

 

November 2015:

Projektdokumentation für die Teilnahme an der Förderung

"AOK- Fit durch die Schule"

 

 

Schuljahr 2015/16

- Gestaltung und Leitung der "Bewegten Mittagspause" vor allem für 5er und 6er SuS der AFS in der Gymnastikhalle

- Einsatz der Sporthelfer in folgenden AG´s

- Mithilfe der Sporthelfer bei Sportwettkämpfen

- Mitarbeit der Sporthelfer bei der Beach-Party und der Spielenacht der AFS

Januar 2015:

Gestaltung eines Sporttags für die 5er Klassen der AFS und ESR, zur Inklusion und Erweiterung der Kooperation beider Schulen

November/Dezember 2014:

Planung, Vorbereitung und Organisation eines Sporttags für die 5er Klassen der AFS und ESR, zur Inklusion und Erweiterung der Kooperation beider Schulen durch ein Sporthelferteam der AFS unter der Koordination von Fr. Keppler

November 2014:

Planung des Einsatzes eines Gerätewagens zum Verleih von Sportgeräten während der kleinen Pausen durch ein Sporthelferteam und Herrn Wilhelm

Oktober 2014:

4. inklusive Sporthelferausbildung Stufe 1 (12 SuS der AFS + 4 SuS der ESR)

September 2014:

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit der AOK – Fit durch die Schule

Frühjahr 2014:

Bewerbung mit der Ausbildung und Integration der Sporthelferinnen und -helfer

in das Schulleben der AFS bei der "AOK – Fit durch die Schule"

 

 

Schuljahr 2014/15:

- Gestaltung und Leitung der "Bewegten Mittagspause" vor allem für 5er und 6er SuS der AFS in der Gymnastikhalle

- Einsatz der Sporthelfer in folgenden AG´s Fußball, Tauchen

- Mithilfe der Sporthelfer bei Sportwettkämpfen (Bezirksmeisterschaften: Schwimmen, Leichtathletik, Mini-Basketball, …)

- Mitarbeit der Sporthelfer bei der Beach-Party und der Spielenacht der AFS

Februar 2014:

Abschlussprüfung der Sporthelferausbildung Stufe 2 durch Organisation und Durchführung des ersten inklusiven Brennball – Extrem Turniers der AFS und ESR (für Schüler der Klasse 6 beider Schulen)

Januar/Februar 2014:

1. inklusive Sporthelferausbildung der Stufe 2 durchgeführt von der DJK begleitet durch Fr. Keppler

Dezember 2013:

Radiobeitrag beim DOM Radio in der Reihe "Von Menschen die Zeit schenken" -

Herausgestellt wird das soziale, ehrenamtliche Engagement der Sporthelfer

 

November 2013:

Erstellen eines Ausbildungsplans und Prüfungsanforderung für eine inklusive Sporthelferausbildunug der Stufe 2 durch Frau Keppler und der DJK

Oktober 2013:

Teilnahme am Sporthelferforum vom Kreissportbund in Euskirchen (4 SuS der AFS und Frau Keppler)

 

 

 

Schuljahr 2013/14

- Gestaltung und Leitung der „Bewegten Mittagspause“ vor allem für 5er und 6er SuS der AFS in der Gymnastikhalle

- Einsatz der Sporthelfer in den AG´s Kanu, Fußball und Jungen AG

- Mithilfe der Sporthelfer bei Sportwettkämpfen (Bezirksmeisterschaften: Schwimmen, Leichtathletik, Mini-Basketball, …)

- Mitarbeit der Sporthelfer bei der Beach-Party und der Spielenacht der AFS

Juli 2013:

3. Sporthelferausbildung der Stufe 1

durchgeführt von der DJK begleitet durch Fr. Keppler (13 SuS der AFS)

November 2012:

3. Platz beim Kölner Innovationspreis Behindertenpolitik

2. Sporthelferausbildung Stufe 1

durchgeführt von der DJK begleitet durch Fr. Keppler (10 SuS AFS + 8 SuS ESR)

 

 

Oktober 2012:

Erstellen eines eigenen Flyers zur Darstellung der inklusiven Sporthelferausbildung an der AFS und ESR

Teilnahme am Sporthelferforum vom Kreissportbund in Bergisch Gladbach (4 SuS der AFS und Frau Keppler)

 

 

Juli 2012:

Bewerbung der inklusiven Sporthelferausbildung beim Kölner Innovationspreis Behindertenpolitik (KIB)

November 2011:

1. inklusive Sporthelferausbildung der Stufe 1 durchgeführt von der DJK

begleitet durch Fr. Keppler (8 SuS der AFS + 4 SuS der ESR)

 

 

 

 

 

 

Bildcredits: AFS ;

Bildcredits: Logos (Gold-Kraemer-Stiftung; Didacta; domradio.de; Fit durch die Schule)

 

 

Seit September 2004 verbindet die LVR-Anna-Freud-Schule und die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur eine Kooperation, die die Vermittlung und Reflexion des Mediums Photographie zum Gegenstand hat. Im Zuge dessen bietet Fotografin Marita Schnorbach die Foto-AG an, in der die Schüler*innen sich mit Geschichte und Theorie des Mediums auseinandersetzen, aber natürlich auch eigene Photographien erstellen und in der Dunkelkammer entwickeln.

Weiterführende Informationen:

Kooperation mit der Photographischen Sammlung / SK Stiftung Kultur

Das Bild zeigt eine StichsägeTechnik: Endlich mal die Hände schmutzig machen - und dafür noch gelobt werden! Immerhin trägt das Wort "Technik" die Bedeutungen Kunst, Handwerk und Kunstfertigkeit mit sich. Berührungspunkte und Möglichkeiten zu aktivem Handeln bietet sich den Schüler*innen u.a. im Rahmen des LPU (Lebenspraktischer Unterricht), des WPU (Wahlpflichtunterricht) sowie der Montag-AGs. Kontakte und Eindrücke von der Arbeitswelt nehmen die Heranwachsenden im Rahmen der Berufsorientierung (ab JGS. 08) und bei den alljährlichen Girls/Boys-Days (JGS. 09) an.  

JGS. 08: Werken im LPU

Das Bild zeigt einen aus Holz ausgeschnittenen Hasen auf Holzverschnitten liegendBei allen Schüler*innen der Jahrgangsstufe 8 steht LPU auf dem Plan. Werken - das Arbeiten mit Holz bildet den Schwerpunkt des halbjährlich mit 2 Stunden pro Woche angesetzten Unterrichts. Anhand des Bauens von Sitzkisten bzw. Hockern und Schmuckobjekten setzen sich die Jugendlichen auf praktische Art und Weise mit Holzverbindungen, Sägen, Oberflächenbehandlung und notwendigen Anforderungen wie gewissenhafter Planung und Präzision auseinander.

JGS. 10: "Arbeitslehre Technik" im WPU

Das Bild zeigt drei selbstgebaute Flitzer.In der Jahrgangsstufe 10 erhalten die Schüler*innen, die einen Hauptschulabschluss anstreben, wöchentlich 2 Stunden Hauswirtschaft und 2 Stunden "Arbeitslehre Technik". Hier üben die Jugendlichen u.a. am Beispiel des technischen Zeichnens sauberes Gestalten und Arbeiten (u.a. dank geeigneter Stiftführung) sowie ansprechendes Präsentieren. Bei der Wahl des Lerngegenstands haben die Schüler*innen die Möglichkeit, eigene Interessen einzubringen, sodass bereits der ein oder andere Elektromotor oder so manche Rakete inklusive Fallschirm-Vorrichtung entstanden ist.

Robotik-AG

Das Angebot richtet sich an Schüler*innen der Klassen 5-10 mit Interesse an Technik und Programmierung. Der Kurs bastelt vorwiegend mit Lego, aber auch mit FischerTechnik und programmiert derzeit mit Hilfe des graphischen Programms NXT-G. Die Teilnehmer der letzten Jahrgänge haben ihren Robotern nicht nur das Laufen beigebracht, sondern auch zu tanzen (mit und ohne Musik), an Türen zu klopfen, einen Ball weg zu schlagen, bei Fuß zu fahren und vieles mehr.

Weiterführende Informationen:

Robotik-AG


Reparatur-AG

Das Bild zeigt Handsäge, Hammer und Feile auf einem ArbeitstischSägen, Schrauben, Kleben, Bohren - hier erledigen die Schüler*innen alles, was mit einfachen Mitteln zu bewerkstelligen ist: Kleinere Reparaturen von Schränken, Stühlen, Tischen, Rollstühlen und sonstigem Gerät, aber auch der Neu-Bau von Wagen, Ständern, Regalen aus Holz gehört zum Tätigkeitsfeld der Reparatur-AG. In der Regel arbeiten 6 Jugendliche in autarken 2er- bis 3er-Teams mit Unterstützung des Lehrers. Aufträge werden gesammelt und zu Beginn der AG-Zeit unter den Schüler*innen aufgeteilt. Imzuge dessen hat die AG sich bereits aktiv im Schulgarten und beim Projekt Phänomene eingebracht.

 

Foto-AG

Seit September 2004 verbindet die Anna-Freud-Schule und die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur eine Kooperation, die die Vermittlung und Reflexion des Mediums Photographie zum Gegenstand hat. Im Zuge dessen bietet Fotografin Marita Schnorbach die Foto AG an, in der die Schüler*innen sich mit Geschichte und Theorie des Mediums auseinandersetzen, aber natürlich auch eigene Photographien erstellen und in der Dunkelkammer entwickeln.

Weiterführende Informationen:

Kooperation mit der Photographischen Sammlung / SK Stiftung Kultur 

 

Berufsorientierung

Die Anna-Freud-Schule baut auf ein enges, zuverlässiges Netz aus Partner-Unternehmen, die u.a. auch Ausbildungen und Berufe im MINT-Bereich anbieten. Das Team der AFS-Berufsorientierung läd regelmäßig Experten aus der Wirtschaft und aus verschiedenen Fachbereichen zu Informationsveranstaltungen in die Schule und organisiert Betriebsbesuche und Unterrichtsgänge. Zu den Offiziellen Lernpartnern der AFS zählen unter anderem die GALERIA Kaufhof GmbH, die Agentur für Arbeit, der Verband der privaten Krankenversicherer PKV, der WDR Köln und die Ergo Versicherungsgruppe. Außerdem bestehen wichtige Kontakte zu Wirtschaftspatnern mit MINT-Schwerpunkt wie Lanxess, FORD, KVB oder Bayer AG.

Weiterführende Informationen:

Berufsorientierung an der AFS

 

Girls'/Boys'-Day

Fester Bestandteil des Berufsberatungs-Konzeptes der AFS ist die obligatorische Teilnahme alle Schüler*innen der Jahrgangsstufe 8 am alljährlichen Girls' Day bzw. Boys' Day. Das ist aus Technischer bzw. MINT-Sicht insofern spannend, weil an diesem Tag klassische Rollenbilder aufgebrochen werden und die Mädchen der Jahrgangsstufe 8 ungestört Gelegenheit finden, verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennenzulernen.

Das Weiterführende Informationen:

Girls'-Day

Boys'-Day

Das Bild zeigt Werkzeug auf einem Tisch liegendSägen, Schrauben, Kleben, Bohren - hier erledigen die Schüler*innen alles, was mit einfachen Mitteln zu bewerkstelligen ist: Kleinere Reparaturen von Schränken, Stühlen, Tischen, Rollstühlen und sonstigem Gerät, aber auch der Neu-Bau von Wagen, Ständern, Regalen aus Holz gehört zum Tätigkeitsfeld der Reparatur-AG.

In der Regel arbeiten 6 Jugendliche in autarken 2er- bis 3er-Teams mit Unterstützung des Lehrers. Aufträge werden gesammelt und zu Beginn der AG-Zeit unter den Schüler*innen aufgeteilt. Imzuge dessen hat die AG sich bereits aktiv im Schulgarten und beim Projekt "Phänomene" eingebracht.

Das Foto zeigt ein selbst gemachtes Fliessbild.Als Förderschule mit dem Förderschwerpunkt KME (Köperliche und Motorische Entwicklung) verfügt ein Großteil der Schülerschaft über einen Erfahrungsschatz, der oft stark von der jeweiligen Einschränkung geprägt ist. Umso größeren Stellenwert erhalten in diesem Kontext die Naturwissenschaften, gilt es doch gerade hier, die Welt und ihre Naturgesetze zu begreifen - kognitiv, rezeptiv und motorisch.

Die Auseinandersetzung mit der Natur stellt also eine Chance dar, Erfahrungen nachzuholen, neue Eindrücke zu sammeln und dabei zu motivieren, sich sehenden Auges und "open minded" durch die Welt zu bewegen. Diesem Auftrag kommt die AFS sowohl mit unterrichtlichen wie außerunterrichtlichen Angeboten nach:

Das Bild zeigt das PeriodensystemKlassische Fächer wie Biologie, Chemie und Physik begleiten die Schüler*innen in der SekI und II und ermuntern sie zu Teilnahmen an Wettbewerben wie "Chemie zum Olymp". In den Jahrgängen 07 - 10 können die Jugendlichen außerdem das Wahlpflichtfach Naturwissenschaft wählen. Das Fach dient u.a. zur Vertiefung der Unterrichtsinhalte und ist eine Alternative zu Latein, Französisch und Gesellschaftswissenschaften.

Miit außerunterrichtlichen Angeboten wie "Anna taucht" (Thema Auftrieb, Dichte, ...) oder der "Reparatur-AG" (Kräfte, Werkzeuge) kann der Unterrichtsinhalt mit weiterem Leben gefüllt und unmittelbar erlebt werden. Ganz bewusst vom Unterricht losgelöst sollen auch Exponate des Projekts "Phänomene" einen Impuls setzen und die im besten Falle faszinierten Schüler*innen zum Fragen, Nachdenken und Ausprobieren anregen. 


Ausstattung:

Das Bild zeigt einen Ausschnitt des Schüler-Labors mit fahrbarem Smartboard, Teleskop, Gerätewagen und höhenverstellbaren Tischen.Die AFS verfügt über gut ausgerüstete Fachräume für Biologie, Chemie und Physik. Außerdem laden Labor, Schulgarten und Sinnesgarten zum naturwissenschaftlichen Entdecken, Lernen und Arbeiten ein. Faszination geht ebenfalls vom schuleigenen Teleskop aus, das mit einem Fernsehgerät verbunden gleich mehreren Schüler*innen gleichzeitig den Blick in die Weiten des Himmels eröffnet.

 

Weitere Informationen

Weitere Informationen bietet das NW-Curriculum (Stand 2016), das die Ziele, Inhalte, Methoden und Schwerpunkte des Wahlpflichtfaches NW an der LVR-Anna-Freud-Schule beschreibt.

Datei-Download "NW-Curriculum"

(PDF; 130 KB; Rechtsklick +"Ziel speichern unter")

Freunde, Förderer, Partner und Sponsoren der Anna Freud Schule

  • blumen-engels.png
  • fci.png
  • kaufhof-new.jpg
  • logo-wdr-westdeutscher-rundfunk.jpg
  • nationalpark-eifel.png
  • sk-stiftung-kutlur.png

Förderschwerpunkt
körperliche und motorische
Entwicklung (SI + SII)

Ihr Draht
zur LVR-Anna-Freud-Schule
Sekretariat
anna-freud-schule@lvr.de
(0221) 55 40 46-0

> Aufnahmeteam Sek I
> Aufnahmeteam Sek II
> Praktikums-Vergabe

Regelschulberatung

Landesweite Beratungsstelle für inklusiv unterrichtende Schulen im Bildungsbereich Sek I und Sek II
Ausführliche Informationen >

Freiwilliges Soziales Jahr
Bundesfreiwilligendienst

an der AFS
Infos zur Arbeit an der AFS >